TELEFON 

07231 20275-0

E-MAIL 

info@waldorfschule-pforzheim.de

zurück

"MACBETT" nach Eugène Ionesco, Theaterproduktion der Klasse 12A

27. Januar - 20.00 Uhr, Festsaal

Es geschieht in Schottland, in einer Zeit, da sich Stammesfürsten zu Königen aufwerfen, sich die Macht einfach nehmen - ohne Rücksicht auf Irgendjemanden, immer in Angst davor, dass ein anderer stärker, klüger, gerissener und brutaler ist. Es ist eine Zeit, in der auch die Hexen aus dem Hochmoor ein Wörtchen mitreden bei diesem Spiel. Ionesco greift in seinem Spiel "Macbett" die Geschichte des Macbeth von Shakespeare auf und verwandelt sie zu einer eigenen.

"Was mir tatsächlich zu schaffen gemacht hat, ist ... die Frage, wie so ein treuer und redlicher General zum Verbrecher, zum Ungeheuer wird: Das ist der Fall Macbett ... Alle Diktatoren sind Paranoiker." So sagt er in seinem Nachwort und er spricht von seinem Glücksgefühl, das er hatte, als er dieses grausige Thema auf seine ihm eigene absurde, bisweilen komische Art gestaltete. Die Frage nach dem Sinn unseres Daseins, die Ionesco dabei bewegte, haben wir uns zu eigen gemacht - sie steht im Mittelpunkt unseres Spiels.